Im Folgenden haben wir für Sie wesentliche Kriterien aufgelistet, die mit entscheiden, ob ein Haus der Gesundheit seiner Bewohner dient. Gehen Sie einfach in Ruhe Punkt für Punkt durch. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

Bauen Sie Ihr NaturKlimaHaus auf Reizzonen?

Wir empfehlen mit Beginn der Planung Ihres NaturKlimaHauses eine geophysikalische Bauplatzuntersuchung, die sicherstellen soll, ob und wo sogenannte Störzonen vorhanden sind.

Können Sie in ein trockenes NaturKlimaHaus einziehen?

Das NaturKlimaHaus wird aus hochwertigem Mondphasenholz in Trockenbauweise errichtet.

Wird das verwendete Holz im NaturKlimaHaus chemisch behandelt?

Herkömmlich verwendetes Bauholz wird meist technisch in Trocknungskammern getrocknet und vielfach mit Holzschutzmitteln (Imprägnierung) behandelt. Durch die hohe Trocknungshitze wird der natürliche Zellaufbau zerstört und somit in seiner Aufgabe beeinträchtigt. Das für das NaturKlimaHaus verwendete Mondphasenholz wird bis zum erwünschten Feuchtegrad  natürlich luftgetrocknet und benötigt daher keinen chemischen Holzschutz.

Werden im NaturKlimaHaus Dampfsperren an den Wänden und Decken angebracht?

Der Wand- und Deckenaufbau im NaturKlimaHaus ist diffusionsoffen, wasserdampf- und sauerstoffdurchlässig, so kann sich kein Schwitzwasser und kein Schimmel bilden.

Werden die Wände im NaturKlimaHaus »zu Tode« gedämmt?

Der Wandaufbau im NaturKlimaHaus, in Verbindung mit der Fichten-Holzfaserdämmung, bewirkt ausgezeichnete Dämmwerte. Der Einsatz von Lehm sorgt für eine natürliche Luftfeuchtigkeit und ermöglicht die Speicherung der Wärme im Winter und sorgt für angeneme Kühle im Sommer. Im NaturKlimaHaus ist eine Be- und Entlüftungsanlage nicht erforderlich.

Was wird im NaturKlimaHaus gegen Elektrosmog getan?

Im NaturKlimaHaus werden grundsätzlich nur abgeschirmte Leitungen verwendet und die Schlafräume erhalten zusätzlich Netzfreischaltern. Ohne Netzfreischaltung und Kabelummantelung ist man dem Elektrosmog direkt ausgesetzt, was nachweislich zu einer dauerhaften Beeinträchtigung der Gesundheit führen kann.

Können die im NaturKlimaHaus verwendeten Baustoffe toxische Substanzen abgeben?

Im NaturKlimaHaus werden hochwertige Naturbaustoffe, wie Mondphasenholz, Lehm, Ton, Sumpfkalk und weitere natürliche Baustoffe verwendet, die keine toxische Dämpfe abgeben.

Kann die kosmische Mikrostrahlung das NaturKlimaHaus durchdringen?

Die im NaturKlimaHaus eingesetzten Baustoffe sind aufgrund ihres natürlichen Zellaufbaus durchlässig für die natürliche, kosmische Strahlung.

Wird das NaturKlimaHaus auf Kosten der Umwelt gebaut?

Für den Bau des NaturKlimaHauses werden nachwachsende Baugrundstoffe (Holz) und lokal vorhandene umweltfreundliche Rohstoffe (Lehm, reiner Naturgips, Ton) verwendet, welche den gerinsten Energiebedarf bei Produktion, Verarbeitung und Transport erfordern.

Wird beim NaturKlimaHaus die nieder- und hochfrequente Strahlung abgeschirmt?

Massivholz und Lehm im NaturKlimaHaus zeigen hervorragende Abschirmergebnisse gegen die harte, technische Strahlung. Im Zeitalter der Kommunikation werden in erschreckendem Ausmaß Funkantennen für Telefon, Radio, TV, Richt- und Amateurfunk aufgestellt. Wissenschaftler von neutralen Instituten haben in ihren Studien die Hochfrequenzeinflüsse auf unsere Nerven und Zellsysteme als schädigend nachgewiesen.

Wie wird im NaturKlimaHaus ein natürliches und wohltuendes Wohnklima erreicht?

In unseren NaturKlimaHäusern können wir eine gleichbleibende Luftfeuchtigkeit zwischen 50 – 55% feststellen. Die im NaturKlimaHaus verwendeten natürlichen Baustoffe, wie Holz, Lehm, Sumpfkalk etc., regulieren die Luftfeuchte und das Wohnklima in hervorragender Weise.Überzeugen Sie sich gerne bei einem Besichtigungstermin in unseren NaturKlimaHäusern.